Radreise durch Laos und Kambodscha

Kaffeefahrt durch das Bolaven-Plateau in Laos

Laos und Kambodscha sind bei Radfahrern aus aller Welt als exotisches Urlaubsziel beliebt. Täglich begegnet man dort Gleichgesinnten. Chefredakteur Tom Bierl berichtet über einen Radurlaub der eigenen Art.

Tom Bierl am 09.12.2016
DSC01094
Tom Bierl

Fotostrecke: 1200 km Radreise durch Laos und Kambodscha

Südostasien schlägt als Radlerland viele in seinen Bann. Diesmal brachen wir im Osten Thailands zu einer 1200 Kilometer Tour auf. Die Provinzstadt Ubon Ratchathani erwies sich als idealer Startort für den winterlichen Radurlaub. Mit nur einem Stopp in Bangkok lässt es sich von München direkt erreichen. Die Anreise ist so denkbar unkompliziert.

Unsere Reiseroute folgt den zwei großen Flüssen Moon und Mekong, dreht eine Runde durch das Kaffeeland auf dem Bolaven-Plateau in Laos und endet in den Weltkulturerbe-Stätten des antiken Angkor-Reiches im Norden von Kambodscha. Auf dem Weg liegen zudem die einzigartige Flusslandschaft der 4000 Inseln und das an Afrika erinnernde Weideland des ursprünglichen Xe Pian Nationalparks. 

Strecken und Planung
Dank GPS und Google Earth haben wir die Strecke überwiegend auf kleinen Nebenstraßen geplant. Wir meiden weitgehend die großen Verkehrsstraßen und bleiben so meist von nervenden Lastwagen verschont.
Der Osten Thailands, Laos und auch der Norden von Kambodscha sind immer noch ideales Radlerland. Individualverkehr spielt abseits der Hauptstrecken kaum eine Rolle. Der Radfahrer teilt die Straßen meist nur mit lokalem Verkehr. Zudem nutzten wir – wo’s ging – kleine lokale Flussfähren, um die belebte Seite des Mekong zu vermeiden. Die Tagesetappen passten wir dabei häufig der Qualität der Wege an. So nahmen wir uns auf den schmalen Pfaden durch die 4000 Inseln manchmal auch nicht mehr als 30 Kilometer vor.

Highlights
Mündung Moon in Mekong
Den Sonnenaufgang am Zusammenfluss beider Flüsse zu erleben gilt als magisch.


Bolaven-Plateau
Die abgelegene Berglandschaft überrascht mit angenehm kühlen Klima.


Tempel Wat Phou
Neben Luang Prabang die zweite Weltkulturstätte in Laos. 


4000 Inseln
Riesige, wie eine Seenlandschaft wirkende Inselgruppe im Mekong.


Koh Ker – Angkor Wat
Ehemalige Hauptstadt des Angkor-Reiches bevor Siem Reap die Macht übernahm. Weltkulturerbestätten.

Unterkunft-Tipps
Kingfisher Lodge, bei Pakse
Einzigartig inmitten des Xe Pian Nationalparks gelegen.
Moon Resort, Ubon Ratchathani
Der Hotelbus holte uns für den Tourstart mit den Fahrrädern am Flughafen ab. 
Crazy Gekko, Don Det
Von einem Schweizer geführter Hangout im Herz der 4000 Inseln.

Literatur und Karten
Bester Guide: Stefan Loose Thailand, Laos und Kambodscha – Digitalausgaben.

 

Tagebuch

Chefredakteur Tom Bierl führte während der Reise ein ausführliches Tagebuch, das er unterwegs auch bebilderte. Das 120 Seiten umfassende Buch steht als PDF-Download Interessierten zur Verfügung. 


Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 1/2017. Sie können die Ausgabe in der Trekkingbike-App (iTunes  und Google Play ) laden oder im DK-Shop bestellen.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Tom Bierl am 09.12.2016

Das könnte Sie auch interessieren