Radreise entlang der Ostküste Tasmaniens Radreise entlang der Ostküste Tasmaniens Radreise entlang der Ostküste Tasmaniens

Radfahren in Tasmanien

Radreise entlang der Ostküste Tasmaniens

  • Armin Herb

Chefredakteur Tom Bierl war mit seiner Frau im fernen Tasmanien auf Tour.

Verkehrsarme Straßen, nette Küstenorte, herrliche Strände, dichte Regenwälder, freundliche Menschen und beste Verpfegung. Unsere vierwöchige Rundtour durch Tasmanien zählt zu den schönsten Radurlauben, die wir jemals gemacht haben. Auf dieser Insel südlich von Australien ist alles und jeder entspannt. Ein Schuss Abenteuergeist sowie die Liebe zu Einsamkeit und unberührter Natur sind allerdings Vorraussetzung, denn nicht überall ist Hilfe gleich ums Eck. Auch sollten sich Radler auf einige Höhenmeter einstellen. Es gibt zwar keine extremen Pässe, aber Tasmanien ist nirgendwo wirklich flach. Beste Reisezeit für Radler ist der Sommer von Dezember bis Februar. Dann sind die Temperaturen auf der Insel sommerlich ideal und es fällt kaum Regen. Der Deutsche Manfred Kempener von Green Island Tours stellte für uns einen individuellen Reiseplan zusammen, lieferte die Tourenbeschreibung und organisierte alle Unterkünfte. Alles klappte top. Wir hatten allerdings die eigenen Räder dabei."

Länge/Route: Ostküste Tasmanien 270 km; Hobart – Richmond – Orford – Swansea – Bicheno – St. Helens
Veranstalter: www.green-island-tours.de
Reiseangebot: z.B. 8 Tage ÜF "Ostküste Tasmanien" je nach Unterkunft-Kategorie 430 bis 990 Euro, ohne Gepäcktransport, Transfers und Anreise. Möglichkeiten zur Tourverlängerung für die Nordost- und Westküste. (Inselrunde in 26 Tagen ab 1290 bis 2770 Euro je nach Unterkunft-Kategorie.)

Themen: RadfahrenTasmanien


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Pilgern mit dem Fahrrad: Mönchsweg
    Pilgerweg durch den Deutschen Norden

    03.04.2018Der Radfernweg durch Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein: Rund 600 Kilometer geht es auf dem Mönchsweg für Fahrrad-Pilger von der Weser an die Ostsee. Hier stellen wir ...

  • Radfahren im Winter
    Ideen zum Warmhalten

    25.02.2015Mit der richtigen Ausrüstung hat die Kälte keine Chance. Neue, leichte Materialien und Miniheizungen bieten den perfekten Schutz. Hier ein aktueller Überblick:

  • Gesundheit: Stoffwechsel
    Radfahren als Stoffwechsel-Tuning

    18.12.2014Läuft unser Stoffwechsel rund, steigen die Leistungsfähigkeit und der Spaß auf langen Touren. Prof. Ingo Froböse erklärt, wie Radfahrer ihren inneren Motor sinnvoll auf Touren ...

  • Advertorial: Radfahren in Sachsen
    Erzgebirge: Annaberg–Schwarzenberg

    26.07.2018Vom Hammer zur Perle: Ein Radausflug im Erzgebirge ist nichts für schwache Waden. Doch jeder Höhenmeter bringt den Radler näher an den perfekten Panoramablick. Und den gibt es ...

  • Radreise durch die Provence
    Aix und hopp!

    18.04.2019Die Provence ist Sehnsuchtsziel für Touristen aus aller Welt. Aber wer im Herbst mit dem Velo auf den entlegenen Landstraßen unterwegs ist, hat sie fast für sich allein. Ein ...

  • Spezial: Radfahren im Winter
    Tipps für Winterfahrer – Winterpflege

    07.12.2016Der Winter setzt dem Fahrrad zu. Frost und Salz schaden den Komponenten. Für Ganzjahres-Radfahrer, die ihr Fahrrad auch bei Schnee und Eis nutzen wollen, haben wir in unserem ...

  • Spezial: Radfahren im Winter
    Tipps für Winterfahrer – Schutzbleche

    07.12.2016Nasse Schuhe machen kalte Füße: Leider bauen viel zu wenige Hersteller richtig lange Schutzbleche ans Rad. Doch gegen den Dauerbeschuss mit Schmutz, Spritzwasser und Schnee kann ...

  • Kurztrip: Thüringen
    Alles im Fluss

    19.03.2020Im Thüringer Schiefergebirge gibt es Wasser im Überfluss. Und etliche ruhige Radkilometer zwischen Saale-Schlaufen und Hunderten von Fischteichen. Ideal für ein tiefenentspanntes ...

  • Radreise Normandie
    Radfahren auf Spuren der Impressionisten

    19.03.2020Die Alabasterküste in der Normandie und ihr Hinterland inspirierte die Impressionisten zu ihren berühmten Bildern. Velofahrer finden heute ihr Glück auf einsamen Landstraßen und ...