Radreise Friaul-Julisch Venetien

Die andere Adria – Radfahren im Friaul

Zwischen den Flüssen Tagliamento und Isonzo im Nordosten Italiens liegen viele kleine Natur- und Kulturjuwele. Der Clou: Sie lassen sich alle schön verbinden mit Hilfe eines großen Netzes unterschiedlichster Radrouten.

Armin Herb am 20.10.2017
DS170608_0157
Daniel Simon
DS170608_0157

Fotostrecke: Radreise durchs Friaul

Steigungen gibt es im friulanischen Hinterland der Adria nur an manchen Auffahrten zu den Schutzdämmen. Ansonsten ist alles flach. Anstrengend ist meist nur der Gegenwind. Die Trekkingbike-Route verläuft auf Rad-, Wirtschafts- und Dammwegen, und zwar nicht immer auf Asphalt. Ab und zu muss man für wenige Kilometer auf die Landstraße ausweichen.

Route: Udine – Codroipo – Lignano – Marano Lagunare – Aquilea – Grado – Cervignano del Friuli – Palmanova – Udine

Anreise 
Von München verkehrt ein Eurocity mit Fahrradmitnahme über Villach nach Udine. Im Sommer gibt es zusätzlich einen direkten Nachtzug. www.bahn.de

Unterkunft 
Hotel La Pergola in Lignano Sabbiadoro. Sympathisches Team in einem frisch renovierten Hotel inmitten einer Gartenanlage. www.lapergolalignano.it/de
Hotel Ai Gelsi in Codroipo. Zweckmäßiges Haus am Ortsrand, www.gelsi.com
Hotel Hannover in Grado. Ganz zentral an der Fußgängerzone in der Altstadt; www.hotelhannover.com/de
Hotel Ai Dogi in Palmanova. Klein und nett, direkt am großen Platz mitten im Ort; www.hotelaidogi.it

Sehenswert 
Palmanova: Kleinstadt mit riesiger Piazza und bedeutender Stadtbefestigung in Form eines neunseitigen Sternes
Aquilea: UNESCO-Weltkulturerbe mit monumentaler Basilika und einem weltberühmten Mosaikfußboden
Lignano Sabbiadoro: lebhafte, traditionelle Badestadt mit 8 km langem Sandstrand an der Adria
Marano Lagunare: gemütlicher, alter Fischerort mit mittelalterlicher Piazza und vielen Fischlokalen
Grado: moderne Badestadt mit historischem Zentrum weit draußen in der Lagune
Udine: alte Universitätsstadt mit prächtigen Bauten aus Gotik und Renaissance und venezianisch geprägten Plätzen.
Villa Manin in Passariano bei Codroipo: weitläufige Schlossanlage aus dem 18. Jh. von Ludovico Manin, dem letzten Dogen von Venedig

Essen und Trinken
Bar Al Molo in Marano Lagunare: Typische Lagunen-Gerichte direkt neben den Fischerbooten.
Ristorante Al Gambero in Palmanova: Gute lokale Gerichte mit viel Fisch sowie empfehlenswerte Pizze.

Literatur & Karten
Wunderbar zur Vorbereitung und für unterwegs: Michael Müller Reisehandbuch "Friaul-Julisch Venetien", 320 Seiten.
Tabacco Editrice Straßenkarte "Friuli, Venezia Giulia" 1:150.000.
Promo Turismo FVG bietet gratis nützliche Übersichtskarten im Maßstab 1:200.000.
13 Tourentipps für ganz Friaul-Julisch Venetien stehen im Ringbüchlein "Friuli Venezia Giulia Cycling Tour".

Info
PromoTurismoFVG, Villa Chiozza, Via Carso, 3, I-33052 Cervignano del Friuli (UD), Tel. 0039-0431/387111, E-Mail: info@promoturismo.fvg.it, www.turismofvg.it (auch auf deutsch)


Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 5/2017. Sie können die Ausgabe in der Trekkingbike-App (iTunes und Google Play) laden oder im DK-Shop  bestellen.

Den einzelnen Artikel erhalten Sie hier als PDF-Download. 

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)
Armin Herb am 20.10.2017

Das könnte Sie auch interessieren