Urlaubsplaner Herbsttouren: Italien

Mit dem Rad zu den Kulturstädten am Po

  • Armin Herb

Piacenza, Parma, Cremona, Mantua und Ferrara – ein faszinierendes Städtesightseeing an Italiens größtem Fluss.

Trotz so mancher Unkenrufe, werden viele Reiseradler feststellen: Die Po-Ebene ist gar nicht so eintönig, wie viele meinen, und im Herbst sogar klimatisch angenehm. Breit, träge, geradezu majestätisch fließt Italiens einzig wirklich bekannter Fluss durchs Land und verbindet mehrere Städte heimischer Hochkultur. Auf kleinen Flussinseln und in den weiten Auwäldern brüten seltene Wasservögel. Am Ufer gruppieren sich viele kleine verschlafene Dörfer und eben Städte, wie Piacenza, Cremona, Parma, Mantua und Ferrara. Namen, die selbst weniger Kulturbeflissene kennen. Vor allem Liebhaber grandioser Architektur kommen auf ihre Kosten und werden sich Bauwerke ansehen, wie den Palazzo Gotico in Piacenza, die Renaissance-Kirchen in Mantua und das mittelalterliche Castello Estense in Ferrara.
Die Route am Po verläuft quasi steigungsfrei auf ruhigen Landstraßen, Wirtschafts- und Dammwegen, die großteils asphaltiert sind. Mit der durchgehenden Beschilderung hapert es allerdings noch etwas, deshalb ist ein Navi mit GPS-Track empfehlenswert.

Anreise:
Piacenza ist ab Deutschland per IC/EC via Bologna und Mailand erreichbar. Von Ferrara zurück nach Piacenza geht es in 2,5 Stunden per Regionalzug mit Umsteigen in Bologna. www.bahn.de

Tour-Kombinationen: Po-Radweg, Radweg Padua-Ferrara, Dal Garda all’Adriatico in Bici

Unterkunft-Tipps:
Hotel Euro in Piacenza,  www.eurohotelpiacenza.it  
Hotel Duomo in Cremona, hotelduomocremona.com
Hotel Brenta in Parma, www.hotelbrenta.it/tedesco.html
Hotel Casa Poli in Mantua, www.hotelcasapoli.it/de/
Hotel Villa Regina in Ferrara, www.villaregina.it 

Sehenswert:
• Piacenza mit Dom, Palazzo il Gotico, Basilika Sant’Antonio: turismo.provincia.piacenza.it/en.html
• Cremona mit schöner Altstadt und der Kathedrale Santa Maria Assunta, www.turismocremona.it
• Parma mit Dom, Baptisterium, Palazzo del Giardino: www.turismo.comune.parma.it/en
• Mantua mit Dom, Renaissancekirche Sant’ Andrea, Palazzo Ducale: guideturistichemantova.it/Deutsch/die-stadt-mantua/
• Ferrara mit seinem historischen Stadtkern (UNESCO-Weltkuluterbe), www.ferrarainfo.com/de/

Karten und Literatur:
Esterbauer Bikeline "Po-Radweg– Von Mailand ins Po-Delta" Radtourenbuch mit Karten 1:75.000.

Informationen: www.emiliaromagnaturismo.it/de 


Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 5/2017.

Schlagwörter: Italien Po-Ebene Radfahren


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Reise-Special: Die schönsten Radtouren in Oberbayern
    Auf den Wasser-Radlwegen durch Oberbayern

    10.12.2019

  • Radfahren in der Region Inn-Salzach
    Mühldorfer Radlstern

    13.04.2015

  • Radfahren im Hunsrück
    Hunsrück: Naturerlebnisse per Rad

    01.09.2016

  • Urlaubsplaner Norditalien: Marken
    Die Marcabella ist Neuland für Radwanderer

    19.04.2011

  • Urlaubsplaner Herbstreviere: Friaul
    Genussreiche Weinberge

    11.07.2007

  • Urlaubsplaner Mittelmeer: Elba
    Anstrengend, aber für Radfahrer sehr attraktiv

    19.12.2012

  • Radfahren auf Sardinien
    Radreise durch den Westen Sardiniens

    29.04.2014

  • Ratgeber: Sicher durch den Winter
    Winter-Tipps

    18.12.2015

  • Reise-Spezial: Oberösterreich
    Die schönsten Radtouren in Oberösterreich

    19.02.2018