Fahrradtouren in der Toskana

Radfahren und Dolce Vita

  • Tom Bierl

Radfahrer in der Toskana brauchen Zeit, Muße und vor allem Kondition. Die auf den Fotos immer so lieblich wirkende Hügellandschaft offenbart sich als stetiges bergauf, bergab mit oft steilen Rampen.

Flach ist es nur in wenigen Flusstälern und dort tost nicht selten viel Verkehr. Zwar weisen im Arnotal die Italiener in letzter Zeit immer mehr Radwege aus, doch nicht selten enden diese Strecken immer wieder im Verkehrsgewühl. Die Suche nach kleinen Nebenstraßen erfordert eine gute Planung und Geduld.

Charakater:

Radfahrer in der Toskana brauchen Zeit, Muße und vor allem Kondition. Die auf den Fotos immer so lieblich wirkende Hügellandschaft offenbart sich als stetiges bergauf, bergab mit oft steilen Rampen. Flach ist es nur in wenigen Flusstälern und dort tost nicht selten viel Verkehr. Zwar weisen im Arnotal die Italiener in letzter Zeit immer mehr Radwege aus, doch nicht selten enden diese Strecken immer wieder im Verkehrsgewühl.

Die Suche nach kleinen Nebenstraßen erfordert eine gute Planung und Geduld. Allerdings kann man so auch vieles Unbekannte entdecken. Ideal lässt sich die Toskana in Kombination mit dem Auto erkunden. So kann man Tagestouren je nach seinen Bedürfnissen gestalten. Gute Ausgangspunkte: Lucca, San Gimignano, Castellina in Chanti oder Siena.

Welches Fahrrad?

Ein Fahrrad mit einer 7-Gang-Nabe hat in der Toskana nichts verloren. Gute Übersetzungen und möglichst geringes Gewicht erhöhen den Fahrspaß nicht nur deutlich, sondern machen die Erkundung des teilweise steilen Hügellandes überhaupt erst möglich. Empfehlenswert sind auch etwas breitere, robuste Reifen für die schönsten, autolosen Schotterstrecken.

Reisezeit:

Im Mai und Juni ist die Toskana ein Blütenmeer, die Temperaturen zum Radfahren ideal. Im Juli/August sind die Hotels überfüllt und die Sonne brennt heiß. Lohnenswert ist auch der goldene Herbst im September/Oktober zur Weinund Olivenernte.

Literatur/Karten:

Bikeline Radatlas „Toscana“ mit Detailkarten 1:100 000 und

Zusatz-Informationen zu Kultur und Einkehrmöglichkeiten. Vorschläge zu Mehrtagestouren und Rundtouren, Verlag Esterbauer, 122 Seiten, 14,50 Euro, mailto:bikeline@esterbauer.com , http://www.esterbauer.com ;

Reise Know-How „Toscana“, Reisehandbuch mit vielen Tipps auch zum Übernachten, Reise Know How Verlag Bielefeld, 696 Seiten, 19,90 Euro.

Italien-Karte Blatt 7 „Toscana“, Kümmerly+Frey, 1:200 000, 7,90 Euro.

Auskünfte:

Italienisches Fremdenverkehrsamt in Frankfurt, Tel. 069/237434, http://www.enit.it ; Verkehrsverein der Provinz Siena, APT Siena, Via di Citta 43, I-53100 Siena, hier nach der deutschsprachigen Broschüre „terredisiena in bici“ (im Sieneser Land mit dem Fahrrad) fragen.

Touren-Reviere:

Rund um Lucca:

Die Stadt und die Umgebung mit ihren zahllosen Villen eignet sich besonders für einen oder mehrere Tagesausflüge. Gut lässt sich von Lucca auch noch Pisa mit seinem schiefen Turm erreichen.

Rund um Siena:

Strada Bianca nennt der Italiener jene kleinen Schotterstraßen, auf denen sich im Süden von Siena das Hügelland erkunden lässt. Die Tagesetappen jedoch nicht zu großzügig planen. In der Postkartenlandschaft gibt es mehr zu entdecken als man vermutet.

Chianti-Rundtouren:

Das mittelalterliche Dorf Castellina in Chianti ist ein bereits hoch gelegener, idealer Ausgangspunkt. Von hier lassen sich bequem das Städtchen Radda in Chianti erreichen oder eine Rundtour durch die von Kennern so geschätzten Weinberge oberhalb von Poggibonsi starten. Achtung: Die kleinsten Straßen sind oft nicht geteert. Mit teilweise extremen Steigungen ist zu rechnen.

Pasta selbstgemacht:

Nudeln sind die ideale Nahrung für aktive Radfahrer. Was liegt näher als die Zubereitung von perfekter Pasta im Ursprungsland der Genüsse zu lernen. Kochkurse sind derzeit in der Toskana der letzte Schrei. Je nach Lernpensum und Geldbeutel können diese bis zu einer Woche dauern. Höhepunkt eines vergnügten Nachmittages in der „Coselli-Kochschule” bei Lucca waren beispielsweise selbstgemachte Ravioli gefüllt mit wildem Spargel und einer raffinierten Trüffel-Käse-Buttersauce. Auf diese Art gestärkt verliert jeder Anstieg seinen Schrecken. Infos im Internet: http://www.coselli.com

Den Artikel aus Ausgabe 2/2005 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Schlagwörter: Fahrradtouren Italien Toskana

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. MYBIKE-Abo gibt's hier


  • 0,00 €
    Toskana

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Urlaubsplaner Mittelmeer & Co.: Kalabrien
    Die südlichste Region den italienischen Festlandes

    Kalabrien sieht sich auf drei Seiten vom Meer umgeben, das bedeutet rund 800 Kilometer buchtenreiche Küste. Kein Wunder, dass die Region Züge einer Insel aufweist, denn kein Ort ist mehr als 50 Kilometer von der Küste entfernt.

  • Urlaubsplaner Norditalien: Piemont
    Das Piemont erfordert gute Kondition

    Nicht nur die edlen Weine machen das Piemont zum beliebten Gourmet-Ziel. Auch Trüffel, Schokolade und Pilze sind weit bekannt.

  • Urlaubsplaner Herbstreviere: Friaul
    Genussreiche Weinberge

    Hier steckt Italien voller preiswerter Genüsse. Ideale Basis für Gourmets und Radfahrer ist das verträumte Städtchen Cividale mit den Colli Orientali.

  • Tourenportal Italien
    Giro d' Italia

    Das Tourenportal bicitalia.org erleichtert die Radreiseplanung in Italien. Italienisch-Kenntnisse vorausgesetzt.

  • Friaul - 3 GPS-Touren
    Berge und Meer - Das Friaul verwöhnt Radfahrer

    Von den Alpen bis zum Meer. Das Friaul beherbergt alle Landschaftsformationen. Hohe Pässe im Norden, sanfte Gebirgszüge am Alpenrand, flache Radstrecken in der Landesmitte bis zum Meer.

  • Urlaubsplaner Mittelmeer & Co.: Apulien
    Wiesen und Olivenhaine

    Von Teutonengrill und Toskana-Fraktion keine Spur. Viele Italien-Reisende kennen den Stiefelabsatz nur von der Landkarte. Vielleicht ist das gut so?

  • Fahrradtouren rund um den Chiemsee
    Chiemgau-Radweg

    Ergänzend zu den ausgewählten Touren im Chiemsee-Spezial in Trekkingbike 2/2015 haben wir hier die genaue Karte zur Tour, sowie die GPS-Daten als gpx-Tracks für unsere Leser hinterlegt.

  • Radguide Ligurien mit GPS-Daten
    Die schönsten Touren zwischen Ventimiglia und La Spezia

    Mare e Monti – Meer und Berge nennt sich Ligurien auch im Untertitel. Italiens drittkleinste Region, die sich wie ein Bumerang um den Golf von Genua schmiegt, besteht aus einem schmalen Küstenstreifen, ansonsten fast nur aus Hügeln und Bergen.

  • Urlaubsplaner Herbstreviere: Emilia-Romagna
    Zwischen Adria und Apennin

    Nicht nur Kunst und Kulinarik sprechen für diese Regioen. In der norditalienischen Provinz hat das Fahrradfahren eine lange Tradition.


  • Urlaubsplaner Herbsttouren: Italien
    Mit dem Rad zu den Kulturstädten am Po

    Piacenza, Parma, Cremona, Mantua und Ferrara – ein faszinierendes Städtesightseeing an Italiens größtem Fluss.

  • Reise: Sardinien
    Schöner wilder Westen

    Kinder lieben Ferien und den ganzen Tag draußen in der Natur zu sein. Eine Familienreise mit Camper, Bikes und Badesachen entlang der Westküste Sardiniens in den größten Sandkasten Europas macht aber auch die Eltern glücklich

  • E-Bike auf Touren: Italien – Dolomiten
    Traumziele im Gebirge Teil 3: Dolomiten

    Rund um den Sellastock wartet ein Traumrevier auf geübte E-Biker...

  • E-Bike auf Touren: Italien – Valsugana
    Traumziele im Gebirge Teil 4: Valsugana

    Ein Geheimtipp im Trentino für alle Ansprüche – von Radweg-Genuss bis Bergabenteuer.

  • Reise: Apulien
    Runde um den Absatz – Radreise in Italiens Süden

    Barocke Städte, eine grandiose Küstenroute und köstliche Küche locken vor allem in der Nebensaison in den Salento, Italiens Stiefelabsatz südlich von Brindisi.

  • Radreise Friaul-Julisch Venetien
    Die andere Adria – Radfahren im Friaul

    Zwischen den Flüssen Tagliamento und Isonzo im Nordosten Italiens liegen viele kleine Natur- und Kulturjuwele. Der Clou: Sie lassen sich alle schön verbinden mit Hilfe eines großen Netzes unterschiedlichster Radrouten.

  • Radwege im Valtellina/Italien
    Sentiero Valtellina

    Bormio ist vor allem Wintersportlern ein Begriff. Doch hier startet auch ein neu angelegter Radweg durch das Veltin Richtung Comer See.

  • Tourenportal Italien
    Giro d' Italia

    Das Tourenportal bicitalia.org erleichtert die Radreiseplanung in Italien. Italienisch-Kenntnisse vorausgesetzt.

  • Fahrradreise Sizilien
    Traumtour durch Siziliens Südosten

    Als ideales Radlerland präsentiert sich Siziliens sonniger Südosten im Mai. Chefredakteur Tom Bierl erkundete sechs Weltkulturerbe-Stätten und eine herrliche Küste auf einer 500 Kilometer langen Etappentour.

  • Traumtour Toskana
    380 Kilometer durch Italiens Schmuckschatulle

    Die Toskana übt seit jeher eine magische Anziehungskraft auf Reisende aus aller Welt aus. Vollkommen zu Recht, stellte Trekkingbike-Fotograf Daniel Simon auf seiner zweiwöchigen Radreise fest.

  • Radurlaub in Sizilien
    577 Kilometer durch Siziliens einsamen Westen

    Sizilien möchte sich als Radfahrerland einen Namen machen und weist immer mehr Radstrecken aus. Chefredakteur Tom Bierl machte die Probe aufs Exempel und startete im Mai zu einer zehntägigen Etappentour rund um den einsamen Südwesten der sonnigen Mittelmeerinsel.

  • Radfahren auf Sardinien
    Radreise durch den Westen Sardiniens

    Italiens zweitgrößte Insel ist in vielen Regionen Neuland für den Reiseradler. Der Südwesten Sardiniens ist weit weg von den bekannten, geschäftigen Badeorten der Insel.

  • Radurlaub Sizilien
    Neue Radwege in Italiens Süden

    Italien setzt auf den Radtourismus. Als jüngstes Projekt wurden im Rahmen einer Europa-Initiative in Sizilien, Malta und Gozo eine Fülle von Fern- und Rundradrouten ausgeschildert.

  • 7 Radtouren in Umbrien mit GPS-Daten
    Im grünen Herzen Italiens

    Kleine Straßen, uralte Städte, beste Küche – Umbrien, das grüne Herz Italiens, liegt abseits der großen Touristenströme. Gerade deshalb hält es für Radfahrer besondere Überraschungen parat.

  • Südtiroler Genuss-Radtouren
    Radfahren zwischen Burgen und Buschenschanken

    Viele bestens gepflegte Wege führen überwiegend verkehrsfrei zu den Weindörfern, wie St. Michael oder Kurtatsch, und zu den im Sommer stets badewarmen Montiggler Seen und zum Kalterer See.

  • Maremma
    Unterschätztes Radrevier im Süden der Toskana

    Der Süden der Toskana verzaubert seine Besucher mit mittelalterlichen Städtchen und bezaubernder Landschaft. Und der Rummel hält sich in Grenzen.

  • Die schönsten Radtouren im Veneto
    Radtouren zwischen Dolomiten und Adria

    Kunst, Kultur, Kulinarik – Venetien gilt zu Recht als die beliebteste Reiseregion in Italien. Das erfahren auch immer mehr Radreisende.

  • Urlaubsplaner Mittelmeer: Elba
    Anstrengend, aber für Radfahrer sehr attraktiv

    Napoleons Verbannungsort vor der toskanischen Küste ist heute weit mehr als eine beliebte Badeinsel. Rund die Hälfte ist Nationalpark mit beeindruckender mediterraner Berglandschaft. Elba ist allerdings spürbar alles andere als eine flache Flunder.

  • Urlaubsplaner Tipps der Redaktion: Dolomiten-Transalp
    Vom Brennerpass nach Bassano del Grappa

    Die noch junge Radroute führt auf der alten Bahntrasse vom Brennerpass hinunter nach Sterzing. Ein sanfter, beeindruckender Einstieg für eine Alpenüberquerung mit dem Trekkingbike.

  • Sardinien
    Sardiniens Nordwesten überrascht mit spröder Pracht

    Sardinien ist siebenmal so groß wie Mallorca, doch als Radlerinsel kaum bekannt. Dabei gibt es viel zu entdecken: In einer knappen Woche schafften unsere Reporter nur einen Teil des Nordwestens – genug, um mit strahlenden Augen zurückzukommen.

  • Basilikata - Durch Italien von West nach Ost
    Ruhiges, wildes Entdeckerland in Italiens Süden

    Süditalien ist bei Radfahrern noch weitgehend unbekannt. Chefredakteur Tom Bierl ging in der Basilikata auf Erkundungstour und erlebte ein sportliches Radlerland voller Überraschungen, aber ohne Hektik und Verkehr.

  • Urlaubsplaner Norditalien: Trentino
    Neue Radwege machen das bergige Trentino attraktiv

    In den vergangenen Jahren hat sich einiges getan rund um Trento. In den schönen Seitentälern wachsen die Radwegekilometer. Im Val di Sole kann man unterwegs problemlos in den Zug umsteigen.

  • Urlaubsplaner Norditalien: Marken
    Die Marcabella ist Neuland für Radwanderer

    Unsere auserwählte Marken-Region nennt sich wohlklingend Marcabella. Die schmalen Asphaltbänder schlängeln sich durch Wiesenhügel und Olivenhaine, vorbei an einzeln stehenden Landgütern hin zu sehenswerten, außerhalb der Saison etwas verschlafen wirkenden Dörfchen und Städtchen.

  • Urlaubsplaner Norditalien: Südtirols Süden
    An Etsch und Eisack rund um Bozen

    Im Mittelpunkt der Region liegt Bozen, die Südtiroler Landeshauptstadt mit Charme.

  • Urlaubsplaner Norditalien: Piemont
    Das Piemont erfordert gute Kondition

    Nicht nur die edlen Weine machen das Piemont zum beliebten Gourmet-Ziel. Auch Trüffel, Schokolade und Pilze sind weit bekannt.

  • Urlaubsplaner Norditalien: Po-Tal
    Von Mailand zur Adria auf zwei Rädern

    Auf dieser ausgedehnten Italien-Tour durch mehrere Provinzen kann sich der Reiseradler auf die Sehenswürdigkeiten konzentrieren, denn es geht stets ohne nennenswerte Steigungen durchs Land.

  • Urlaubsplaner Norditalien: Friaul-Julisch Venetien
    Das Friaul überrascht mit landschaftlicher Vielfalt

    Wer es in Friaul-Julisch Venetien eher gemütlich mag, pendelt auf flachen Wegen an der Adria entlang zwischen Venedig und Triest.

  • Urlaubsplaner Norditalien: Pustertal
    Attraktive Startregion des Drau-Radweges

    Das Pustertal zählt zu den beliebtesten Tälern der Alpen. Die Hauptattraktion für Radler ist der Pustertal-Radweg, der von Mühlbach, meist dem Flüsschen Rienz entlang, bis nach Innichen im Hochpustertal verläuft.

  • Urlaubsplaner Norditalien: Vinschgau
    Durchs sonnenreichste Tal der Alpen

    Viele Radler kennen das schöne West-Ost-Tal vom berühmten Fernradweg Via Claudia Augusta, der in diesem 80 km langen Abschnitt auch Etsch- Radweg oder Vinschgau-Radweg heißt.

  • Radguide Ligurien mit GPS-Daten
    Die schönsten Touren zwischen Ventimiglia und La Spezia

    Mare e Monti – Meer und Berge nennt sich Ligurien auch im Untertitel. Italiens drittkleinste Region, die sich wie ein Bumerang um den Golf von Genua schmiegt, besteht aus einem schmalen Küstenstreifen, ansonsten fast nur aus Hügeln und Bergen.

  • Elba
    Drei Touren auf der kleinen Mittelmeer-Insel

    Schroffe Felsen, lange Sandstrände, schmucke Bergdörfer – mit seinem Charme lockt Elba jährlich tausende von Besuchern.

  • Urlaubsplaner Mittelmeer & Co.: Sizilien
    Im Banne des Ätna

    Richtig kalt wird es in Sizilien wirklich selten – zumindest nicht am Meer. Der Ätna, Europas mächtigster Vulkan, trägt allerdings oft viele Monate eine Schneehaube.

  • Friaul - 3 GPS-Touren
    Berge und Meer - Das Friaul verwöhnt Radfahrer

    Von den Alpen bis zum Meer. Das Friaul beherbergt alle Landschaftsformationen. Hohe Pässe im Norden, sanfte Gebirgszüge am Alpenrand, flache Radstrecken in der Landesmitte bis zum Meer.

  • Traumtour: Dolomiten-Durchquerung
    Transalp von Sterzing nach Valdobbiadene

    Jungfernfahrt durch eine spektakuläre Bergwelt. Mit reichlich EU-Geldern wurde 2006 ein Radweg auf der Trasse der Dolomitenbahn fertiggestellt. TREKKINGBIKE wagte die Durchquerung der Sonnenseite der Alpen, von Sterzing bis Valdobbiadene.

  • Fahrradtouren in der Toskana
    Radfahren und Dolce Vita

    Radfahrer in der Toskana brauchen Zeit, Muße und vor allem Kondition. Die auf den Fotos immer so lieblich wirkende Hügellandschaft offenbart sich als stetiges bergauf, bergab mit oft steilen Rampen.

  • Italien: Piemont - 3 GPS-Touren
    Entdeckungsreise auf den Spuren der Piemont Kirsche

    Jeder kennt die Piemont-Kirsche, doch kaum einer das Piemont. TREKKINGBIKE ging mit dem Fahrrad auf Erkundungstour und entdeckte ein Italien voller Genüsse. Der Radfahrer, der Land und Leute genießen will, muss bereit sein, zu schwitzen.