Transalp Alpe-Adria

Alpenüberquerung von Salzburg nach Grado

Eine weitere Transalp-Route, die auch für Tourenradfahrer geeignet ist, geht im Frühjahr 2012 in ihre erste offizielle Saison – die Ciclovia Alpe Adria von Salzburg ins italienische Fischerdorf Grado. Ein Trekkingbike-Team wagte die Erstbefahrung des 410 Kilometer langen Radweges.

Barbara Merz-Weigandt am 23.04.2012
TB_017175_DS110623_0070.JPG
Daniel Simon

Auf der Transalp Alpe-Adria wird der Alpenhauptkamm an der Tauernschleuse zwischen Böckstein und Mallnitz per Bahnshuttle überwunden (Dauer 12 Minuten, Preis: 5 Euro p.P/Fahrrad). Stark befahrene Abschnitte in Österreich zwischen Golling und Werfen sowie starke Steigungen zwischen Schwarzbach und Bad Gastein können ebenfalls alternativ mit Bus und Bahn zurückgelegt werden.

In Arnoldstein beginnt der Tarvis-Radweg und führt ab der Grenze entlang der ehemaligen Bahntrasse. Ab Maggio Udinese verläuft die Route großteils auf Nebenstraßen, ab Udine auf der sogenannten In@natoura-Route und ab Palmanova entlang der Via Julia Augusta nach Grado. Die Radwege sind nicht durchgehend asphaltiert. Ein stabiles Tourenrad mit guter Übersetzung und geländegängigen Reifen ist empfehlenswert.

Anreise

Salzburg ist gut mit der Bahn erreichbar. Die Abreise von Grado ist komplizierter. Der nächstgelegene Bahnhof ist Cervignano del Friuli, ca. 17 km entfernt. Die Fahrradmitnahme ist reservierungspflichtig und in den italienischen Zügen in der Praxis oft sehr schwierig.

Infos bei Reise Service Deutsche Bahn AG, Tel. 01805/996633, www.bahn.de,
www.bahn.de/bahnundbike

Rücktransport von Grado nach Salzburg:
Touristik Partner Oberkofler bietet einen Alpe Adria Transferbus für den Rücktransport an.
Dieser fährt von Mai bis Oktober an jedem Donnerstag, Freitag und Sonntag um 8.00 Uhr in Grado ab (ab 4 gebuchten Personen; ein Zubringerdienst von Triest ist möglich).
Zielorte sind Villach, Spittal, Salzburg und München.
Preisbeispiel: 1 Person und Gepäck + 1 Rad Grado-SZG Euro 120,00
Darüber hinaus sind auch individuelle Radtransporte möglich.
Mehr Infos auf www.alpe-adria-radweg.com

Empfehlenswerte Unterkünfte

Landgasthof Reitsamer Hof, Reitsam 22, 5450 Werfen, Tel. +43/6468/5379-0, www.reitsamerhof.at

Ferienhotel Alber, A-9822 Mallnitz 26, Tel. +43/4784/525, www.ferienhotel-alber.at

Hotel Mosser, Bahnhofstr. 9, 9500 Villach, Tel. +43/4242/24115, www.hotelmosser.at

Hotel San Giorgio, Piazzale Cella, n.2, 33100 Udine, Tel. +39/0432/505577, www.hotelsangiorgioudine.it

Hotel Capri, Via Vespucci, 1, 34073 Grado, +39/0431/80091

Unsere Etappen

1. Salzburg – Hallein – Golling – Werfen, ca. 58 km,

2. Werfen – Bischofshofen – Schwarzbach i. Pongau – Dorfgastein – Mallnitz, ca. 68 km, davon 12 Kilometer Bahnfahrt durch die Tauernschleuse

3. Mallnitz – Obervellach – Spittal a.d. Drau, ca. 42 km

4. Spittal – Villach – Arnoldstein – Tarvisio, ca. 74 km

5. Tarvisio – Pontebba – Maggio Udinese – Venzone, ca. 60 km

6. Venzone – Osoppo – Urbignaccio – Udine, ca. 51 km

7. Udine – Palmanova – Aquileia – Grado, ca. 53 km

Pauschalangebote

Kärnten Radreisen, Alpe-Adria-Radtour, 9xÜ/F inkl. Gepäcktransport, 990 Euro, www.kaernten-radreisen.at

Eurofun und Pedalo Tourisktik bieten die Reise in zwei Teilen an, von Salzburg nach Villach, 6 Ü/F und von Villach nach Triest, 7 Ü/F, www.eurobike.at und www.pedalo.com

Karten/Literatur

Esterbauer bikeline „Alpe Adria Radweg“, 1:75.000, 100 S., 12,90 Euro. 

Auskunft (allgemein)

TB_017186_DS110623_0201.JPG

Offizielle Homepage des Alpe-Adria-Radwegs mit Tourguide, GPS-Track, Unterkünften und Pauschalangeboten
www.alpe-adria-radweg.com

Salzburgerland Tourismus, Wiener Bundesstr. 23, A-5300 Hallwang, Tel. +43/662/6688-44, www.salzburgerland.com

Kärnten Werbung, Casinopl. 1, A- 9220 Velden, Tel. +43/4274/52100, www.kaernten.at

Agenzia Turismo Friuli Venezia Giulia, Piazza Manin 10, I-33033 Codroipo (Udine), Tel. +39/0432/815111, www.turismofvg.it

Den Artikel aus Ausgabe 2/2012 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Downloads


(für Print-Jahresabonnenten kostenlos)

Artikelstrecke Alpenüberquerung mit dem Trekkingrad


Barbara Merz-Weigandt am 23.04.2012

Das könnte Sie auch interessieren