Fahrradbuch

Legends of Steel

Bengt Stiller ist Fan, bedingungslos. Er folgt einfach ganz naiv und mit fast kindlicher Begeisterung seiner Passion: Stahlrenner, möglichst Klassiker aus der Großen Zeit des Radsports.

Jochen Donner am 14.04.2016
DS1601_Buch-Legends-a
Daniel Simon
DS1601_Buch-Legends-a

Die scheint schon lang vorbei – auf den ersten Blick. Unter der Oberfläche stets sich überschlagender Technik-Neuheiten hat sich ein lebhaftes Netzwerk von Machern und Liebhabern etabliert, die weiter dem Material von Meis­tern wie Fausto Coppi, Louison Bobet oder Eddy Merckx huldigen.
Stiller grast diese Welt mit Kamera und Schreibblock ab, lässt sich dabei vom Zufall und der Stimmung treiben. Seine Besuche bei Sammlern, historischen Rennen, italienischen Koryphäen des Rahmenbaus oder der Geburtsstätte des britischen Kompaktrads Moulton beeindrucken den Liebhaber in ihm. Davon erzählen seine stimmungsvollen, großformatigen Bilder und die kurzen, situativ erzählenden Texte. Leider vermisst man jegliche  Hintergrundinformation und einen Blick unter die – zugegeben faszinierende – Oberfläche. So bleibt das Buch Augenschmaus zum Blättern und Schwelgen. Die Geschichte der Stahllegenden muss erst noch erzählt werden. 

Legends of Steel; Bengt Stiller; 176 S.; Delius Klasing; 39,90 Euro

Jochen Donner am 14.04.2016

Das könnte Sie auch interessieren