Fahrradbuch des Jahres 2022 gewähltWas Radfahrerinnen und Radfahrer gerne lesen

Sandra Schuberth

 · 19.12.2022

Die Fahrradbücher des Jahres 2022 - gewählt vom The Wriders Club
Foto: Verlage

In vier Kategorien haben die radelnden Mitglieder des Netzwerks „The Wriders’ Club“ (nein, hier hat sich kein Rechtschreibfehler eingeschlichen) die besten Fahrradbücher des Jahres 2022 gewählt.

“The Wriders’ Club” (kurz: TWC) ist ein Netzwerk aus Fahrradbloggerinnen und Fahrradbloggern. Jetzt wurden im Netzwerk die Lieblingsfahrradbücher des Jahres gekürt. Zum ersten Mal standen auch zwei Exemplare aus dem TWC-Kosmos zur Auswahl: Juliane Schumachers „How to survive als Radfahrer“ und Thomas Terbecks „Lieblingstouren Ruhrgebiet – Unterwegs auf ungewöhnlichen Radrouten“. Wer noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken für fahrradaffine Lieblingsmenschen ist, findet vielleicht Inspiration bei den Favoriten und Nominierten.

20 deutschsprachige Fahrradbücher

Es ist bereits das sechste Mal, dass die Menschen des TWC ihre Lieblingsfahrradbücher wählten. Für die Wahl zum Fahrradbuch des Jahres 2022 standen wieder 20 deutschsprachige Bücher rund ums Thema Fahrrad und Radfahren zur Auswahl. Dabei haben die TWC-Mitglieder in vier Kategorien abgestimmt. Ein Buch des Delius Klasing Verlages konnte in der Kategorie Service, Technik und Sport den Sieg einräumen.

Das sind die Sieger 2022: Fahrradbuch des Jahres

Kategorie Radkultur & Bildband:

Der Bikepacking-Trend wird auch im Bereich Radkultur und Bildband sichtbar mit dem nominierten Buch „Tour de Rad – Unterwegs auf den legendärsten Bikepackingrouten der Welt“ (Robert Klanten, Laura Allsop und Stefan Amato, gestalten Verlag). Zum Favorit aber wurde Hannah Ross’ „Revolutions – Wie Frauen auf dem Fahrrad die Welt veränderten“ (Mairisch Verlag) gewählt.

Foto: Sandra Schuberth
  • Autorin & Titel: Hannah Ross: Revolutions – Wie Frauen auf dem Fahrrad die Welt veränderten
  • Verlag: Mairisch
  • Preis: 24 Euro
  • Darum geht’s: Die Geschichte des Fahrrads aus weiblicher Perspektive. Hannah Ross beleuchtet das Fahrrad als „feministische Freiheitsmaschine“ in einem wunderschön gestalteten Sachbuch.

Kategorie Reise & Route

In der Kategorie Reise & Route hat sich TWC-Blogger Thomas Terbeck (bikingtom.com) mit „Lieblingstouren Ruhrgebiet – Unterwegs auf ungewöhnlichen Radrouten“, erschienen im Klartext Verlag, auf Platz eins katapultiert und liegt damit unter anderem vor dem Fahrradjournalisten Tim Farin und dessen Buch „Die ultimative Rennrad-Bucket-List. 50 Dinge, die du erlebt haben musst“, welches im Bruckmann Verlag erschienen ist.

Foto: Verlag
  • Autor & Titel: Thomas Terbeck: Lieblingstouren Ruhrgebiet – Unterwegs auf ungewöhnlichen Radrouten
  • Verlag: Klartext
  • Preis: 18,95 Euro
  • Darum geht’s: Thomas Terbeck, alias Biking Tom vom gleichnamigen Blog, kennt den Pott wie seine Westentasche und zeigt die besten Strecken in seinem Heimatrevier.

Kategorie Roman & Biografie

In der Kategorie Roman & Biografie wurde das Buch „How to survive als Radfahrer“ von TWC-Bloggerin Jule Schumacher als Favorit gewählt.

Foto: Verlag
  • Autorin & Titel: Juliane Schumacher: How to survive als Radfahrer
  • Verlag: Schwarzkopf
  • Preis: 9,99 Euro
  • Darum geht’s: Bloggerin Juliane Schumacher (www.radelmaedchen.de) macht mit ihrem Buch Radfahrenden und allen, die es werden wollen, (noch mehr) Lust aufs Fahrradfahren und gibt dabei zahlreiche Tipps aus ihrem Radel-Alltag.

Kategorie Service, Technik & Sport

Mit dem Buch „Zum Teufel mit der Flamme Rouge“ von Jürgen Löhle und Karsten Migels konnte sich im Delius Klasing Verlag erschienenes Fahrradbuch, unter dem auch die MYBIKE verlegt wird, durchsetzen.

Foto: Verlag
  • Autoren & Titel: Jürgen Löhle, Karsten Migels: Zum Teufel mit der Flamme Rouge
  • Verlag: Delius Klasing
  • Preis: 19,90 Euro
  • Darum geht’s: Ein Muss für Tour-de-France-Fans! Die beiden Sportjournalisten und langjährigen Tourberichterstatter berichten, wie es hinter den Kulissen des größten und wichtigsten Radrennens der Welt aussieht.