Rheinradweg: 200 Kilometer von Mainz nach KölnFoto: Gerhard Eisenschink

DeutschlandRheinradweg: 200 Kilometer von Mainz nach Köln

Sylvia Lischer

 10/17/2011, Lesezeit: 3 Minuten

Dieser Abschnitt des Rheinradwegs führt die Radfahrer durch das von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürte Obere Mittelrheintal mit seinen Ritterburgen, historischen Städtchen und monumentalen Bauwerken.

Die Länge des Rheinradweges vom Quellgebiet des Rheins in den Schweizer Alpen bis zur Mündung bei Rotterdam beträgt rund 1233 Kilometer. Besonders schön ist die 200 Kilometer lange Etappe zwischen Mainz und Köln, die durch das von der UNESCO zum Weltkulturerbe gekürte Obere Mittelrheintal führt. Die Route verläuft fast ausschließlich auf asphaltierten und befestigten Rad- und Dammwegen oder auf ruhigen Landstraßen.

Der Rheinradweg ist länderübergreifend einheitlich mit dem Signet EuroVelo 15 ausgeschildert. Steigungen sind so gut wie keine zu verzeichnen – die Strecke zwischen Mainz und Köln ist ein ideales Terrain für Genussradler.

Anreise

Mainz und Köln sind gut mit der Bahn zu erreichen, Infos unter www.bahn.de. Mit dem Auto von Osten kommend über Frankfurt, dann über die A3, bzw. A66 nach Mainz. Von Süden ist Mainz beispielsweise über Kaiserslautern und Alzey (A63 ) zu erreichen, von Nordwesten z. B. über Köln (A3, A66).

Auskunft

Romantischer Rhein Tourismus GmbH, An der Königsbach 8, 56075 Koblenz, Tel. 0261/ 9738470

Bild 17Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 1Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 2Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 3Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 4Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 5Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 6Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 7Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 8Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 9Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 10Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 11Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 12Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 13Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 14Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 15Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 16Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 17Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 1Foto: Gerhard Eisenschink
Bild 1
Bild 2
Bild 3
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Bild 7
Bild 8
Bild 9
Bild 10
Bild 11
Bild 12
Bild 13
Bild 14
Bild 15
Bild 16
Bild 17

Unterkunft

Hotel Konditorei Café Köppel, Kapuzinerstraße 12, 55411 Bingen, Tel. 06721-14770, http://www.hotel-koeppel.de

Pension Gästehaus „Bei Schinderhannes und Julchen“, Seminarstraße 9, 56154 Boppard am Rhein, Tel. 06742/3173, Fax 06742-82451, http://www.schinderhannes-und-julchen.de

Hotel Rhein-Residenz, Rheinufer 1, 53498 Bad Breisig, Tel. 02633/473526, Fax 02633/200704, http://www.rhein-residenz.de

Weitere Adressen von radlerfreundlichen Unterkünften unter http://www.bettundbike.de

Sehenswert

Abstecher zu Fuß: Der rechtsrheinische Rheinsteig und der linksrheinische RheinBurgenWeg führen zu spektakulären Ausblicken auf das Rheintal. http://www.rheinsteig.de, http://www.rheinburgenweg.com

Richtig entspannen lässt es sich in den Römerthermen von Bad Breisig. Infos unter Tel. 02633/480710, http://www.roemerthermen.de

Wer mal die Perspektive ändern möchte, wechselt vom Fahrrad aufs Schiff. Infos unter http://www.bingen-ruedesheimer.de und http://www.k-d.com

Ein Highlight des Mittelrheintals sind seine gut 65 sehenswerten Burgen. Listen und Infos unter http://www.romantischer-rhein.de/themen/kultur/burgen-schloesser/

Sehenswert ist auch das monumentale, mit der Seilbahn erreichbare Niederwalddenkmal bei Rüdesheim. Infos unter http://www.niederwalddenkmal.de und http://www.seilbahn-ruedesheim.de

Ebenfalls per Seilbahn zu erreichen: Die Koblenzer Festung Ehrenbreitstein, http://www.diefestungehrenbreitstein.de

Tolle Aussicht über die Stadt und das Rheintal bietet der zum UNESCO-Weltkulturerbe gekürte Kölner Dom, http://www.koelner-dom.de

Literatur / Karten

Esterbauer Verlag: Rhein-Radweg Teil 3: Mittelrheintal · Von Mainz nach Duisburg, 302 km (Bikeline Radtourenbücher)

Bruckmann Verlag Radführer „Rhein-Radweg – von Mainz zur Nordseemündung”, in 15 Tagesetappen, Kartenausschnitte im Maßstab 1:75.000.


Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 5/2011. Sie können das gesamte Heft in der Trekkingbike-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop bestellen.


Den einzelnen Artikel erhalten Sie hier als PDF-Download.

Downloads: