Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro

Test Pedelecs: Details der Testräder

Uli Frieß am 31.03.2017
Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro
Jan Greune

Entspannt und sicher: Wer bei den wichtigen Bauteilen auf Qualität achtet, fährt auch mit günstigeren E-Bikes gut.

Details an den Testrädern:

Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro

Starke Front: Die robuste Vorbau-Lenkerpartie am Nopeus ist verstellbar und verwindungssteif.

Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro

Feucht-Biotop: Die Elektronikzentrale des Piazza E verschließt ein Abdeckblech, eine Dichtung fehlt aber.

Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro

Praktisch:  Der Vorbau am Batavus lässt sich ohne Werkzeug in der Höhe verstellen.

Test 2017: Pedelecs bis 2000 Euro

Akkuschlange: Damit man den Akku des Manto in den Rahmen fädeln kann, ist er dreigeteilt und mit Scharnieren verbunden.


Seite 2 / 10


Uli Frieß am 31.03.2017