Akkulichter fürs Fahrrad Akkulichter fürs Fahrrad Akkulichter fürs Fahrrad

Test: Akkulichter

Akkulichter fürs Fahrrad

  • Matthias Borchers

Ein neues Gesetz erlaubt den Betrieb von zugelassenen Akkuleuchten ab sofort auch am normalen Rad. Grund für TREKKINGBIKE, das aktuelle Angebot an Akkulichtern zu checken.

Jeder, der Stadt- oder sportliches Crossrad mit einem Akkuscheinwerfer bestückte, machte bislang um eine Polizeikontrolle lieber einen weiten Bogen. Akkulichter waren nur an Rennrädern bis elf Kilo erlaubt. Ein neues Gesetz stellt alle Fahrräder jedoch gleich. Wer nur sporadisch im Dunkeln fährt, oder auch bei schlechtem Licht und in der Dämmerung sicher unterwegs sein will, für den bietet sich die flexible Lösung in Form eines Akkuscheinwerfers an. Dieser kann je nach Bedarf per Klick-Halter an den Lenker montiert werden und darf dank neuer Gesetzesregelung nun an jedem Fahrrad seinen Dienst verrichten.

Das freut besonders all jene, die mehrere Fahrräder im Einsatz haben und ab sofort eine Akkuleuchte für den gesamten Fuhrpark verwenden können – seit dem 1. August sind fest montierte, dynamobetriebene Lichtanlagen im Straßenverkehr nicht mehr vorgeschrieben. Natürlich muss das Akkulicht StVZO-konform sein: Es benötigt ein aufgedrucktes Prüfzeichen mit einer Welle, dem Buchstaben „K“ und einer Nummer. Flutlichter, wie sie Mountainbiker bei ihren nächtlichen Ausflügen durch Flur und Forst einsetzen, sind tabu, sie dürfen als Fahrradlichter eigentlich nicht mal im Handel angeboten werden. Grund sei vor allem die Blendgefahr für den Gegenverkehr.
Zum Test eingeladen haben wir sechs Hersteller; unter den eingesandten Modellen zu Preisen zwischen 60 und 200 Euro befinden sich alte (und bewährte) Bekannte als Referenz, wie die SafeRide LED von Philips oder die überarbeitete Airstream II von Supernova, sowie vier Newcomer von Busch & Müller, Cateye, Sigma und Trelock.
Gemeinsam ist allen sechs Kandidaten die LED-Technik als Lichtquelle und der integrierte Akku. Neben klassischen Ladegeräten für die Steckdose (Cateye, Supernova), bieten die anderen Hersteller die Möglichkeit, die Akkus per USB-Kabel entweder am Rechner oder am Ladegerät zu laden. Nur bei Trelock kostet das Ladegerät als Zubehör Aufpreis.
Alle mitgelieferten Halter passen auf Lenker mit 1 oder 1 1/8 Zoll Durchmesser, wobei man beim Halter von Philips ein wenig tricksen und eine Gummilage entfernen muss, damit er sich auch um dicke Lenker schmiegt. Alle Scheinwerfer verfügen über eine zuverlässige Statusanzeige für die verbleibende Akkuleis­tung; die Trelock-Anzeige informiert sogar auf die Minute genau, wie viel Saft noch im Tank ist und lässt einen so nie unvermittelt im Dunkeln stehen.

Getestet haben wir die Scheinwerfer auf ihre Lichtleistung, auf Leuchtdauer, Wasserdichtigkeit, Bedienung und die Halterung. Entscheidend für die Lichtleis­tung ist jedoch nicht allein die Helligkeit, sondern auch ein möglichst homogenes Lichtprofil: Es soll den Bereich vom Vorderrad bis zur maximalen Leuchtweite so ausleuchten, dass man Hindernisse auch am Fahrbahnrand möglichst früh erkennen kann. Die Besten in dieser Kategorie sind Philips und Supernova, ihre hohe Lichtleistung bezahlen beide Geräte jedoch mit verminderter Standzeit. Nach 1:40 Stunden (Philips) beziehungsweise 2:30 Stunden (Supernova) regeln die Lampen auf die niedrigere Leuchtstufe runter, bevor es dann bald zappenduster wird. Alle anderen Leuchten bieten eine geringere Lichtleistung, halten aber länger durch, mit Ausnahme der Sigma-Leuchte, die nach 2:30 Stunden auch in die Knie geht.
Den Wasserdichtigkeits-Test in unserem Labor-Aquarium überstehen alle Kandidaten, nach der Beregnung zeigten sich keinerlei Ausfälle.
Die robustesten Halter haben die Modelle von Busch & Müller und Supernova. Das gummierte, kreisbogenförmige Blech mit Gummizug funktioniert flexibel an jedem Lenker. Auch Sigmas Ratschen-Halter ist vorbildlich, lässt sich schnell montieren und demontieren. Ein Vorteil, wenn man denselben Scheinwerfer an verschiedenen Rädern fahren möchte. Und das ist ja dank neuer Gesetzgebung endlich offiziell erlaubt.

Zugelassene Akkulichter und Rücklichter

9 Bilder

Den Artikel aus Ausgabe 2/2014 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

  • Test: Nabendynamo-Scheinwerfer
    Besser hell

    07.01.2021In der dunkleren Jahreshälfte sind gutes Sehen und Gesehen-Werden überlebenswichtig für Radfahrer. Wir haben sechs hochwertige Nabendynamo-Scheinwerfer zum Nachrüsten getestet.

  • Dynamo-Scheinwerfer tauschen und einstellen
    Perfekt belichtet

    07.01.2021Der Fahrradscheinwerfer soll die Fahrbahn gut ausleuchten ohne dabei den Gegenverkehr zu blenden. Wir zeigen wie Sie den Scheinwerfer richtig einstellen.

  • MYBIKE-Special Beleuchtung
    Sichtbar und sicher durch die dunkle Jahreszeit

    18.01.2021Im 25 Seiten Special „Beleuchtung am Rad“ finden Sie MYBIKE-Artikel zum Thema Sichtbarkeit und Sicherheit auf dem Rad zusammengefasst zu einer kompakten Kaufberatung.

  • MYBIKE-Test: Akku-Scheinwerfer und Rücklichter
    Lichtgestalten

    28.07.2020Licht ist Pflicht, wenn man im Dunkeln Rad fährt. Das Plus an Sicherheit gibt es schon für kleines Geld. Im Test: zehn Akku-Sets aus Scheinwerfer und Rücklicht.

  • Smarte Helme
    Hightech am Kopf

    07.01.2021Von Blink- und Bremslichtern über Telefonie bis zur Sprachnavigation – smarte Fahrradhelme bieten eine Menge Funktionen. Wir stellen fünf aktuelle Modelle vor.

  • Test: Akkulichter
    Akkulichter fürs Fahrrad

    25.04.2014Ein neues Gesetz erlaubt den Betrieb von zugelassenen Akkuleuchten ab sofort auch am normalen Rad. Grund für TREKKINGBIKE, das aktuelle Angebot an Akkulichtern zu checken.

  • Test: Busch & Müller Lumotec IQ2 Luxos U
    Der neue Super-Scheinwerfer im Praxistest

    01.03.2013Auf der Eurobike 2012 hatten wir einen der ersten Prototypen in der Hand, nun erreichte die Redaktion einer der allerersten produktionsreifen Luxos von Busch & Müller zum ...

  • Zubehör: Lichttechnik 2016
    Die neue Generation Licht

    23.02.2016Von der Messe ins TREKKINGBIKE-Testcenter. Seit Jahren schreitet die Lichttechnik am Rad im Eiltempo voran. Was leistet die neue Lichtgeneration?

  • Kaufberatung: Dynamo-Laufräder
    Disc-Laufräder mit Nabendynamo zum Nachrüsten

    21.10.2014Fahrräder mit Scheibenbremsen sind beliebt. Doch meist fehlt ab Werk der Nabendynamo. Wir haben sechs 28-Zoll-Vorderräder mit Disc-Aufnahme und Nabendynamo zum Nachrüsten für Sie ...

  • Kaufberatung: Tagfahrlicht
    Heller als der lichte Tag?

    17.10.2013Tagfahrlichter bringen dem Radfahrer ein deutliches Plus an Sicher­heit. Trotzdem bieten selbst drei Jahre nach der Einführung nur drei Hersteller die Technik an. Wir prüften die ...

  • Test: LED-Beleuchtung für Sporträder
    LED-Scheinwerfer für Akku- und Dynamobetrieb

    23.04.2009Es wird Licht: Immer mehr Sportrad-taugliche LED-Scheinwerfer tragen den Segen des Gesetzgebers.

  • Spezial: Fahrradbeleuchtung
    LED-Technik revolutioniert das Licht am Rad

    18.12.2014Egal, ob Sie mit einer Akkubeleuchtung oder mit einem Rad mit Nabendynamo unterwegs sind: Leuchtdioden zeigen, wo’s langgeht. LED-Technik revolutioniert das Licht am Rad.

Themen: AkkulichterBeleuchtungTest

  • 1,99 €
    Test Akkulichter

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Falträder
    Kleiner falten – schneller fahren: Räder von 16 bis 26 Zoll

    18.12.2012Auf Städtereise oder im Pendleralltag: Das Faltrad ist die perfekte Ergänzung zu anderen Verkehrsmitteln – und es entwickelt sich immer weiter.

  • Test: E-Bikes
    Touren-Pedelecs der Trekkingbike-Marken

    11.06.2014E-Bikes machen selbst hügelige Touren-Profile zum Genuss-Parcours. Oder sie bringen Tourenradler unterschiedlicher Leistungsklassen gemeinsam ins Rollen. Wir haben 10 Räder zum ...

  • Fahrbericht: Scott Foil
    Langstrecken-Spezialrad

    17.12.2015Kurbeln, bis das Glück kommt: Die Radfernfahrt Paris – Brest – Paris ist ein über hundert Jahre altes Monument menschlicher Ausdauer. Unser Kollege Manuel Jekel hat daran ...

  • Test Top-Räder 2018: Rabeneick TX7
    Metropolenflitzer

    09.01.2018„Weniger ist mehr“ behauptet nicht nur Rabeneick. Mit dem Cityrad TX7 übersetzen die Oldenburger das Bauhaus-Motto in ein schnörkelloses Bike für urbane Räume.

  • GPS-Geräte für Radfahrer
    Test: Falk Tiger Geo

    01.07.2016Auspacken, einschalten und losfahren. Falk möchte die Navigation mit GPS so einfach wie möglich machen. Der neue Falk Tiger Geo im Praxis-Check:

  • Test: Tourentaugliche Gravelbikes
    Gravelbikes – Flotter auf Schotter

    29.09.2017Noch weiß niemand ganz genau, was ein „Gravelbike“, ein „Schotter-Rad“ genau ist. Wir haben sieben Modelle bis 2000 Euro herausgepickt, um das scharfe Ende des ...

  • Test: Klassiker-Modelle
    Radon TCS 9.0 – der Preis-Leistung-Sieger

    09.12.2016Kampfpreis? Könnte man sagen. Fast unverschämt hoch ist jedenfalls das Preis-Leistungs-Verhältnis des Radon TCS 9.0. Das machen die doch mit Absicht!

  • Trailersysteme für Kinder
    Vier Nachziehsysteme im Familien-Praxistest

    26.08.2008Mittreten oder ziehen lassen – wachsen die Kleinen aus dem Anhänger, sind Trailer angesagt. In unserem Vergleich fahren vier gängige Modelle auf. Den Testbericht geben Familien ...

  • MYBIKE-Test: Akku-Scheinwerfer und Rücklichter
    Lichtgestalten

    28.07.2020Licht ist Pflicht, wenn man im Dunkeln Rad fährt. Das Plus an Sicherheit gibt es schon für kleines Geld. Im Test: zehn Akku-Sets aus Scheinwerfer und Rücklicht.