Eine Verkehrspsychologin gibt Tipps für trübe Tage Eine Verkehrspsychologin gibt Tipps für trübe Tage Eine Verkehrspsychologin gibt Tipps für trübe Tage

Radfahren im Nebel

Eine Verkehrspsychologin gibt Tipps für trübe Tage

  • Trekkingbike

Kurze Tage, Zwielicht und Nebel stellen die Sicherheit von Radfahrern auf die Probe.

Eine Verkehrspsychologin erklärt, was Autofahrer an trüben Tagen wahrnehmen und wie Radfahrer trotzdem sicher unterwegs sind. Plus: Tipps, mit denen Rad und Radler erstrahlen.

Signalfarbene Klamotten und reflektierende Klettbänder an den Beinen? Nicht nur für Lifestylisten ist der Warnwestenlook beim Griff in den Kleiderschrank die letzte Wahl. Dabei wissen die meisten Radfahrer sehr genau, dass sie mit dunkler Kleidung sich selbst und auch andere gefährden. Das Problem: Radfahrer erkennen ihre Umgebung bei Dämmerung, Nebel oder Zwielicht in der Regel wesentlich besser als Autofahrer.

Diese vergleichsweise reichhaltige Wahrnehmung auf dem Rad vermittelt ein subjektives Gefühl von Sicherheit. Der Wahrnehmungsvorsprung von Radfahrern ergibt sich zum einen aus den Geräuschen, die zusätzlich zu den optischen Eindrücken die Orientierung im Straßenverkehr erleichtern. Zum anderen ermöglicht die geringere Geschwindigkeit Radfahrern bei Dämmerung oder Nebel eine bessere (Über-)Sicht.

Den Artikel aus Ausgabe 6/2009 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Themen: Verkehrssicherheit

  • 1,99 €
    Nebel

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Aktuelle Auswertung der Unfallzahlen im Straßenverkehr
    Unfälle mit E-Scootern nehmen zu

    12.01.2021Sie gehören mittlerweile zum Straßenbild in Deutschlands Großstädten: Destatis hat in 2020 nun erstmals Unfälle mit E-Scootern erfasst und ausgewertet.

  • ADFC: Radfahren darf kein Risikosport sein!
    48 Prozent mehr Pedelec-Unfälle

    13.11.2020Insgesamt gingen die Verkehrsunfälle von März bis Juni 2020 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zwar zurück – die Zahl der Pedelec-Unfälle stieg jedoch an.

  • Radinfrastruktur
    Radspuren nicht vom übrigen Verkehr abzwacken

    04.03.2021Der ADAC ruft Städte und Gemeinden dazu auf, Radverkehrskonzepte schneller umsetzen und das Planungspersonal aufzustocken. Fördermittel stehen zur Verfügung.

  • Appell des ADFC an den Verkehrsminister
    Fahrradnovelle wieder in Kraft setzen

    11.07.2020Formfehler in der novellierten StVO: Bußgelder für gefährdendes Verhalten gegenüber Radfahrenden fallen zurück auf das Niveau vor der Reform.

  • Verkehrsministerkonferenz / Einigung Bußgeldkatalog
    ADFC: „Endlich ist das unwürdige Gezerre beendet“

    16.04.2021Nach einem Jahr kann die StVo-Reform endlich vollständig in Kraft treten – inklusive wirkungsvoller Bußgelder auf die Gefährdung von Radfahrenden.

  • Insgesamt weniger Verkehrstote in 2020
    19,7% mehr tote Pedelecfahrer

    04.03.2021Die Gesamtzahl der Verkehrstoten und -verletzten ist von Januar bis November 2020 gesunken. Die Zahl der getöteten Pedelecfahrer hingegen ist gestiegen.

  • Einordnung des ADFC-Bundesvorstands zum Fahrradklima-Test
    Der Fahrradboom bleibt – Fördermittel nutzen

    18.03.2021"Die Erwartungen der Radfahrenden in über 1.000 Städten wurden enttäuscht. Die Zufriedenheit der liegt erneut nur bei Note 3,9."

  • Wann darf wer wo mit dem Fahrrad fahren?
    Kleine Radwegkunde

    07.05.2018In der Stadt kommt es oft zu Unstimmigkeiten zwischen Radfahrern und Fußgängern, weil der Radweg direkt neben dem Gehweg verläuft – oder beide sogar eine Kombination bilden. Hier ...

  • Versicherungspflicht für Pedelecs
    Benötigen Pedelecs bald eine Haftpflichtversicherung?

    31.05.2018Die Europäische Kommission hat vor einigen Tagen einen Vorschlag vorgelegt, der sich mit dem Ändern der Kraftfahrzeug-Versicherungsrichtlinie befasst. Der ECF (Europäischer ...