Test: Brillen

Fahrradbrillen: selbsttönend und konstante Tönung

  • Jörg Spaniol

Augenschutz muss sein – auch, wenn der Sommer vorbei ist. Immer mehr selbsttönende Scheiben locken mit ihrem großen Einsatzbereich. Ersetzen sie die klassische Sonnenbrille? Im Test: fünf Selbstbräuner gegen fünf Standardbrillen.

Spezielle Radbrillen haben ganzjährig ihre Berechtigung. Doch gerade bei wechselnden Lichtverhältnissen ist die dunkel getönte Sommerbrille oft die falsche Wahl. Ideal wären zwei bis drei Brillen: Eine, die grelles Licht auf die ideale Helligkeit reduziert.

Eine zweite, die bei trübem Licht den Kontrast verbessert und außerdem eine klare Windschutzscheibe für den abendlichen Heimweg. Die selbsttönenden Scheiben der neuesten Generation erscheinen da wie ein Heilsversprechen. Ihre Abdunkelung reicht beispielsweise bei Oakley von 50 bis 90 Prozent – eine riesige Bandbreite, die für Normalempfindliche für bedeckten Himmel bis hin zu greller Sommersonne passt.

Den Artikel aus Ausgabe 6/2009 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Schlagwörter: Brille

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. MYBIKE-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Brillen

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test: Fahrradbrillen unter 60 Euro
    Was leisten preiswerte Marken-Sportbrillen?

    18.10.2011

  • Gleitsicht-Sportbrillen für Radfahrer
    Das leistet eine Sportbrille mit Gleitsichtgläsern

    21.02.2012

  • Korrigierte Sportbrillen
    Sechs Radbrillen für Fehlsichtige

    09.01.2009

  • Test: Brillen
    Fahrradbrillen: selbsttönend und konstante Tönung

    16.12.2009