Garmin Edge Explore 1000: Leichtgewicht im Vergleichstest Garmin Edge Explore 1000: Leichtgewicht im Vergleichstest Garmin Edge Explore 1000: Leichtgewicht im Vergleichstest

Test 2016: Garmin Edge Explore 1000

Garmin Edge Explore 1000: Leichtgewicht im Vergleichstest

  • Matthias Schwindt

Mit nur 115 g Gewicht ist der Garmin Edge Explore 1000 das leichteste GPS-Gerät in diesem Vergleich. Das hat Auswirkungen auf die Stromversorgung.

Fester Li-Ionen-Akku statt wechselbarer Standardakkus. Bei der Hardware wird Vollausstattung geboten. ANT+ für Fitness-Sensoren, Bluetooth für Smartphone-Anbindung und WLAN für den Datenaustausch mit Garmin Connect.

Größter Unterschied zum sportlichen Edge 1000 sind die fehlenden Profile.

Damit wird die Bedienung etwas einfacher und übersichtlicher. Wer möchte, kann den Explore auch im Querformat an den Lenker montieren.

Unfallbenachtigung bei Sturz

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die Unfallbenachrichtigung. Der Edge erkennt Stürze und kann über ein gekoppeltes Smartphone Hilfe per SMS oder E-Mail verständigen.

Der Lieferumfang ist sehr üppig. Neben mehreren Fahrradhalterungen liegt auch eine Lenker-Fernbedienung bei. Zudem ist im Gerät bereits eine routingfähige Europakarte auf OSM-Datenbasis installiert. Kostenlose Updates gibt es 2x im Jahr.

Das Touchscreen-Display gehört zwar nicht zu den größten im Testfeld, überzeugt aber durch hohe Auflösung, sehr gute Ablesbarkeit und reagiert hochempfindlich. Das Touren-Navi aus der Edge-Serie ist ein klarer Fahrradspezialist. Soll die Navigation auch mal bei einer Wanderung den Weg weisen, sind Universalgeräte besser geeignet.

Preis, Gewicht: 390 Euro, 115g,

Maße: 5,8 × 11,2 × 2 cm

Displaygröße: 3,0 Zoll

Auflösung: 240 x 400 Pixel

Stromversorgung: eingebauter Li-Ion-Akku

Akkulaufzeit: 6 bis 9 Stunden

Mitgelieferte Karten: Fahrradkarte Europa

Zusatzkarten: Freie und kostenpflichtige

Verzeichnis für GPX-Track Import: /Garmin/NewFiles

Ordner mit gespeicherten Aktivitäten: /Garmin/Activities

Mitgeliefertes Zubehör: Lenkerhalterungen, Edge-Fernbedienung, Schutzhülle USB-Ladekabel

Optionales Zubehör: Fitness-Sensoren, Varia Radar, uvm.

Plus:

• Display

• Größe und Gewicht

Minus:

• fehlende Profile

• Preis

Gehört zur Artikelstrecke:

6 Fahrrad-Navigationsgeräte im Vergleich


  • Test 2016: GPS-Geräte für Radfahrer
    6 aktuelle GPS-Geräte im Vergleichstest

    25.07.2016Mit diesen GPS-Geräten finden Sie den richtigen Weg. Wir vergleichen 6 aktuelle Navigationssysteme für Tourenradfahrer.

  • Test 2016: Garmin eTrex Touch 35
    GPS für Radfahrer: Das Garmin eTrex Touch 35 im Test

    10.08.2016Wir haben 6 aktuelle GPS-geräte für Radfahrer verglichen. Unser Test beweist: Der Garmin eTrex Touch 35 passt sich an. Nicht nur für Radfahrer, sondern auch für andere ...

  • Test 2016: Garmin Oregon 600
    Überzeugt im Vergleichstest: der Garmin Oregon 600

    10.08.2016In unserem Vergleichstest GPS-Geräte zeigte das Garmin Oregon 600 seine Stärken. Dazu zählen die einfache Bedienung mit vielen Möglichkeiten zur Individualisierung, das sehr gute ...

  • Test 2016: Garmin Edge Explore 1000
    Garmin Edge Explore 1000: Leichtgewicht im Vergleichstest

    10.08.2016Mit nur 115 g Gewicht ist der Garmin Edge Explore 1000 das leichteste GPS-Gerät in diesem Vergleich. Das hat Auswirkungen auf die Stromversorgung.

  • Test 2016: Falk Tiger Geo
    Fast wie beim Auto: der Falk Tiger Geo im GPS-Geräte-Test

    10.08.2016Der Falk Tiger Geo kommt allen Radfahrern entgegen, die sich eine vom Auto gewohnte Bedienung des GPS-Geräts am Fahrradlenker wünschen.

  • Test 2016: GPS-Gerät Teasi One 3
    Viel fürs Geld: der Teasi One 3 im GPS-Geräte-Test

    10.08.2016Der Teasi One ist der Preis-Hit in unserem Vergleichstest 2016. Der Hersteller hat das GPS-Gerät ganz neu aufgefrischt und ihm einen vergrößerten Akku und eine Bluetooth-Funktion ...

  • Test 2016: Mio Cyclo 200
    Einfache Bedienbarkeit: der Mio Cyclo 200 im Test

    10.08.2016Der Mio Cyclo 200 ist eine solide Einstiegsbasis ins Thema GPS-Geräte. Im Vergleichstest mit 5 anderen GPS-Geräten punktet er vor allem durch seine einfache Bedienung.

Themen: GPS-GerätTest


Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Klassiker-Modelle
    Die Unsterblichen: Fahrrad-Klassiker

    09.12.2016Never change a running horse – die alte Cowboy-Weisheit zählt auch in der Fahrradbranche. Bestimmte Rad-Modelle gibt es, gefühlt, schon ewig. Wir haben 10 Tourenräder mit ...

  • Test Top-Räder 2018: Boettcher Titanium Gravelbike
    Luxus-Träume

    09.01.2018Titan erlebt eine kleine Renaissance: Das robuste Metall eignet sich hervorragend für fast unzerstörbare Bike-Rahmen. Wenn man das nötige Kleingeld hat.

  • Test: Alltagstaschen
    Praktisch am Gepäckträger, stilvoll am Arbeitsplatz

    30.04.2013Endlich bieten die Hersteller Lösungen an für den Spagat zwischen einer Radtasche und ihrem Einsatz hinterher. Die neuen Fahrradtaschen sind wie Chamäleons im Asphaltdschungel der ...

  • Test: Klassiker-Modelle
    Stahlinist von Herzen: Patria Randonneur Zona

    09.12.2016Aus der Nähe von Bielefeld kommt der Patria Randonneur Zona als konsequentes Stahlreiserad. Es verkörpert eine Idee, die dem Patria-Eigentümer am Herzen liegt.

  • Test: Hochwertige Reiseräder
    Reiseräder für Enthusiasten

    13.07.2020Reiseräder sind eine besondere Sorte ­Rad. Globetrotter und Vielfahrer haben oft spezielle Ansprüche an ihr Gefährt. Gut, dass es Macher mit Ideen gibt, die daraus tolle ...

  • Test: Helme mit MIPS-System
    Gleitschirm

    23.06.2015Schwedische Forscher haben das „Multidirectional Impact Protection System“ (MIPS) entwickelt. Das 20 Gramm leichte Extra soll im Helminneren gleiten und so viele Sportarten ...

  • Test: Crossräder um 1200 Euro
    Die leichten Geländesportler haben sich weiterentwickelt

    29.04.2013Überall zu Hause, leicht und spritzig – das Crossrad ist der gemeinsame Vorfahre aller Trekkingräder.

  • Test Top-Räder 2018: Bergamont Grandurance RD
    Zauberwort Plattform

    09.01.2018Der alte Bergamont-Katalog ist ausgemistet, viele Modelle mit Rennlenker sind verschwunden. Der Ersatz: die vielseitige Rahmen-Plattform Grandurance.

  • Fahrbericht Rennstahl Pinion 28
    Reiserad für das 21. Jahrhundert

    18.08.2014Als Rahmenmaterial für Reiseräder hatten CroMo- Rohrsätze immer schon Konjunktur. Die neue Marke Rennstahl schneidert daraus einen Reiserad-Rahmen für das 21. Jahrhundert.