Isomatten

Himmelbett für unterwegs

  • Trekkingbike

Ob als Schlafunterlage oder gemütlicher Ruheplatz am einsamen See, Isomatten machen den Alltag für Reiseradler leichter.

Von asketisch bis dekadent – die Konzepte der einzelnen Hersteller sind sehr unterschiedlich. TREKKINGBIKE klärt auf, welche Liegematten für welchen Einsatzzweck am besten passen.

Die radfreundliche Pension voll, die Luxusherberge teuer. Das Bett in der Billigabsteige durchgelegen. Zum Glück machen transportable Hightech-Isomatten die Entscheidung für Camping und Co. leicht. Doch welche Schlafgelegenheit bietet eine optimale Kombination aus Preis, Komfort, Gewicht und Packmaß für welchen Einsatzbereich?

Ob klassische Schaumstoffrolle, selbstaufblasbares Hightech-Modell oder gefüllte Luftmatratze – die Isolation funktioniert immer nach dem gleichen Prinzip. Stehende Luft leitet Wärme schlecht und ist deshalb entscheidend für den Dämmfaktor. Bei den „selbstaufblasbaren“ Matten ist ein Schaumstoff-Kern mit einer Textilhülle verklebt. Für den Transport lässt sich der Schaumstoff auf ein Minimaß zusammenpressen. Wird die Matte vor dem Schlafen ausgerollt und das Ventil geöffnet, dehnt das Material sich aus, es holt quasi Luft und bläst sich wie von selbst auf.

Die Isomatten im Test:

Ajungilak Light Mat

Artiach Skin-Micro Lite S

Exped Synmat 7

Nordisk Ultra 7-Kanal Lightweight

Ortlieb Classic

Therm-A-Rest Women’s Prolite

Vaude Air Dream L

2-Schicht-Isomatte Standard

Den Artikel aus Ausgabe 2/2007 in voller Länge erhalten Sie als gratis PDF-Download.

Schlagwörter: Isomatte

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. MYBIKE-Abo gibt's hier


  • 1,99 €
    Isomatten

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag