Kurbeln von Andel bis Zinn Kurbeln von Andel bis Zinn Kurbeln von Andel bis Zinn

Basiswissen: Kurbeln

Kurbeln von Andel bis Zinn

  • Kai Hilbertz

Früher war’s einfach: Rennräder hatten 2-fach-Kurbeln mit großem Lochkreis, Mountainbikes und Tourenräder 3-fach-Kurbeln. Heute sind die Grenzen diffuser, es gibt eine größere Vielfalt als je zuvor.

Man könnte meinen, das Ganze sei ein Aprilscherz, aber es gibt tatsächlich einen Hersteller von gebogenen, Z-fömigen Kurbelarmen! Sie sind nichts anderes als eine neue Variante einer alten, schlechten Idee, zu der schon die P.M.P. Kurbelarme in L-Form (1980er Jahre) und die gebogenen Chandez Kurbelarme (1930er Jahre) gehörten. Tatsächlich haben solche ausgefallene Kurbelarme nur Nachteile: Sie sind aufwändiger, schwerer und weniger steif als normale, gerade Kurbelarme.

Obwohl Kurbeln heute nicht grundsätzlich anders sind als vor 10 Jahren, so hat sich doch einiges im Detail geändert. Es haben sich auf breiter Front Kurbeln mit dicker, eingebauter Welle durchgesetzt. Systembedingt kann man, anders als bei einer Vierkant-Kurbel, die Kettenlinie nicht mehr durch den Einbau eines anderen Innenlagers anpassen. Daher wird z.B. bei der neuen SRAM Force 1/Force CX1-Kurbel die Kettenlinie durch das nach innen gewölbte Kettenblatt angepasst.
Bei den neuen Kurbeln für 10- und 11-fach versucht man zunehmend, das große Kettenblatt so steif wie möglich zu formen. Sechs der zehn Kurbeln in unserer Auswahl sind nach wie vor aus massivem Alu geformt. Bei Shimano sind bessere Rennkurbeln (hier: 105) bzw. Mountainbike- und Trekkingkurbeln (XT) hohl; die Arme werden aus zwei Teilen zusammengefügt. SRAM baut zwar auch hohle Alu-Arme, verwendet aber bei teureren Kurbelarmen Carbon (Force CX1 und XO).
Bisher waren 3-fach-Kurbeln sowohl bei MTBs wie bei Trekkingbikes eine feste Größe: Viele verschiedene 3x10-Kombinationen (d.h. mit einer 10-fach-Kassette hinten) boten dem interessierten Vielfahrer mehr Gänge an als jede andere Lösung. Aber sowohl im Mountainbike- wie im Marathon-Rennradbereich werden 3-fach- zunehmend von 2-fach-Kurbeln verdrängt. Das hat damit zu tun, dass aktuelle Ritzelpakete sowohl breiter (11-fach) als auch größer (bis zu 42 Zähne bei MTBs) geworden sind. Also wird 3x10 bei vielen Produktmanagern durch 2x10 oder 2x11 ersetzt. Die Campagnolo Athena dreifach ist momentan die einzige erhältliche 3x11 Kurbel.

10 Kurbeln in der Übersicht

10 Bilder


SRAM ist mit der 420%-Entfaltung seines 1x11-Antriebes (siehe Gangentfaltung, TREKKINGBIKE 6/2012) sehr erfolgreich. Bei Mountainbikes und Crossrädern montieren mehr und mehr Fahrer solche Kurbeln ohne Umwerfer und mit nur einem Kettenblatt. Mit Force 1 (ohne „CX“) bringen die Amerikaner jetzt sogar die erste 1x11-Gruppe für Rennräder auf den Markt. SRAM setzt fast nur noch auf 1-fach- und 2-fach-Kurbeln.
Dagegen wird Shimano mit der brandneuen, 11-fach XT-Gruppe für Mountainbikes nach wie vor Kurbeln für 3-fach und 2-fach anbieten – aber auch, zum ersten Mal, eine 1-fach-Kurbel. Normalerweise kommt die Trekkingbike-Version der Japaner circa ein Jahr später auf dem Markt, das wäre Ende 2016. In der Zwischenzeit haben wir für Sie das aktuelle 3x10-Modell in unserer Auswahl.
Denken Sie daran: Kurbelarme funktionieren als Hebel, ihre Länge ist biomechanisch relevant. Kein Erwachsener würde z.B. auf die Idee kommen, mit einer 125 mm kurzen Kinderkurbel über die Alpen zu fahren. Daher kann es sinnvoll sein, die für Sie optimale Kurbellänge zu ermitteln. Dazu benötigen Sie als Ausgangspunkt Ihre Schrittlänge.


Der komplette Artikel stand in Trekkingbike-Ausgabe 4/2015. Sie können das gesamte Heft in der Trekkingbike-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop bestellen.


Den einzelnen Artikel erhalten Sie hier als PDF-Download. 

Themen: FahrradKurbeln

  • 1,99 €
    Basiswissen: Kurbeln

Lesen Sie unser MYBIKE Magazin. Einfach digital in der MYBIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Werkstatt
    Scheibenbremsbeläge wechseln

    29.06.2016Abgefahrene Bremsbeläge kündigen sich häufig durch ein sanftes Quiecken an. Misst die Dicke weniger als 0,5 mm, sollten sie getauscht werden. So geht's:

  • Werkstatt
    Felgenverschleiß erkennen

    13.04.2015Stöße, Materialabtrag, der Innendruck durch den Schlauch und der Zug der Speichen machen dem Aluprofil zu schaffen. So erkennen Sie den Verschleiß der Felgen:

  • Service: Kindertransport im Winter
    Wann wird es zu kalt in Kindersitz und Anhänger?

    21.02.2012Im Anhänger dürfen Babys schon nach wenigen Wochen mit auf Tour kommen. Doch im Winter gelten für die Ausfahrten besondere Regeln. Ein Kinderarzt erklärt, worauf Eltern achten ...

  • Notreparaturen auf Fahrradtour
    Spezial: Reparaturen unterwegs

    31.03.2020Was tun wenn..... der Reifen aufreißt, die Speiche bricht, die Bremse quietscht, eine Schraube abschert? Für die häufigsten Defekte am Tourenrad zeigen wir hier zielführende ...

  • Fahrrad-Buch
    Das Buch der Radsporttrikots

    18.12.2014An ihren Hemden sollt Ihr sie erkennen. Auf Radrennfahrer trifft dies wörtlich zu.

  • Ergonomie-Spezial: Ergonomische Produkte
    Tolle Teile – ergonomische Griffe und Lenker

    03.04.2020Der Ergonomie-Markt boomt. Diese ergonomischen Lenker und Griffe zeichnen sich dadurch aus, dass sie unterwegs spontane Wechsel von Griffhaltung und Oberkörperneigung erlauben.

  • 20 Fahrradtouren im Salzburger Land
    Rupertiwinkel-Radweg – Flotte Radreise durchs Alpenvorland

    17.04.2014Ergänzend zum Salzburger Land Reise-Spezial haben wir hier zusätzlich die genaue Karte zur Radtour, sowie die GPS-Daten als gpx-Track für unsere Leser hinterlegt.

  • 20 Fahrradtouren im Salzburger Land
    Salz-Tour im Tennengau – Leckere Fahrradreise

    17.04.2014Ergänzend zum Salzburger Land Reise-Spezial haben wir hier zusätzlich die genaue Karte zur Radtour, sowie die GPS-Daten als gpx-Track für unsere Leser hinterlegt.

  • Fahrrad-Buch
    2-Rad-Abenteuer

    13.04.2015Fünfeinhalb Jahre und 87.000 Radkilometer waren Valeska und Philipp Schaudy rund um die Welt unterwegs. Und immer haben sie fotografiert, notiert und fleißig Tagebuch geschrieben.